NRW Kinotag 2015 > Köln

DESSAU DANCERS

FILMLAND NRW - 3 Abende vorab zur Vielfalt der Filmproduktion in NRW

Filmpalette

 

DESSAU DANCERS

Do. 12.11., 21:00 Uhr // Eintritt: 7,50 € • 6,50 € (erm.)

Regisseur und Produzentin zu Gast!

 

D 2014 • 90 Min. • Regie: Jan Martin Scharf • Mit: Gordon Kämmerer, Oliver Konietzny, Sonja Gerhardt, u.a.

Frank und seine Freunde Matti und Alex entdecken im Dessau der 1980er Jahre die Faszination des Breakdance. Sie gründen die Gruppe "Break Pioneers", was von den DDR-Machthabern nicht so gerne gesehen wird...

Produziert von Boogiefilm (Köln), Regisseur geboren in Köln

 

A BLAST - AUSBRUCH

Fr. 13.11., 21:00 Uhr // Eintritt: 7,50 € • 6,50 € (erm.)

Regisseur zu Gast!

 

GR/D/NL 2014 • 83 Min. • FSK 12 • Regie: Syllas Tzoumerkas • Mit: Angeliki Papoulia, Vassilis Doganis, Maria Filini, u.a.

Eine Geschichte, wie es sie zigtausendfach in Griechenland gibt: Während die dreifache Mutter Maria versucht, die Steuerschulden der Familie mit allen Mitteln irgendwie zu tilgen, schiebt ihre Schwester Gogo die Schuld der Eltern an Andere weiter...

Koproduziert von una film (Köln) / Verleih: RealFiction (Köln)

 

HERR VON BOHLEN

Sa. 14.11., 21:00 Uhr // Eintritt: 7,50 € • 6,50 € (erm.)

Regisseur und Crew-Mitglieder zu Gast!

 

D 2015 • 90 Min. • Regie: André Schäfer

Er war der funkelnde Saphir in einer grauen Dynastie - Arndt von Bohlen und Halbach, der letzte Krupp. Der Film zeichnet zwischen Fiktion und Dokument das oft ausschweifende Leben von "Deutschlands reichstem Frührentner" nach.

Produziert von Florianfilm (Köln)

 

 


DIE KLEINEN UND DIE BÖSEN

OFF Broadway

Anschließendes Gespräch mit dem Regisseur Markus Sehr, moderiert von Horst Peter Koll (Filmjournalist, Chefredakteur Filmdienst)

14:00 Uhr // Eintritt frei

 

In ihrer Reihe "ifs-Begegnung" Junger deutscher Film präsentiert die ifs internationale filmschule köln Kurz- und Langfilme von Absolventen deutscher Filmhochschulen. Im anschließenden Gespräch mit den Filmemachern werden prägende Erlebnisse während und nach der Studienzeit thematisiert sowie Erzähl- und Gestaltungsweisen im aktuellen deutschen Film hinterfragt. 

Anlässlich des NRW Kinotags ist der Kölner Regisseur Markus Sehr zu Gast in der Reihe. Nach einem Studium der Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften in Köln und einer Ausbildung an der Texterschmiede Hamburg arbeitete Sehr als Werbetexter, bevor er an der ifs internationale filmschule köln Regie studierte. Bereits sein Abschlussfilm "Absolution" lief auf renommierten Festivals (u.a. Int. Filmfestspiele Cannes, Int. Hofer Filmtage) und war u.a. für den Studio Hamburg Nachwuchspreis nominiert. Zu Sehrs Arbeiten zählen Spielfilme, Serienepisoden und Werbespots, darunter sein Kinodebüt "Eine Insel namens Udo" mit Kurt Krömer und Fritzi Haberlandt, die ersten vier Folgen der ARD-Serie "Heiter bis tödlich - Zwischen den Zeilen" und der TV-Krimi "Friesland - Klootschießen".

Mit seinem zweiten Kinofilm DIE KLEINEN UND DIE BÖSEN ist Markus Sehr nominiert für den Deutschen Regiepreis Metropolis in der Kategorie "Kinofilm". In dieser schrägen Komödie lässt er Stromberg-Star Christoph Maria Herbst und Theaterurgestein Peter Kurth aufeinander los: Bewährungshelfer Benno findet in dem dreisten Kleinkriminellen Hotte eine echte Herausforderung. Als Hotte auch noch das Sorgerecht für seine beiden Kinder zugesprochen wird, sieht Benno rot. DIE KLEINEN UND DIE BÖSEN ist eine schwarzhumorige Abrechnung mit der Arbeit von Bewährungshelfern, gleichzeitig eine Liebeserklärung an kleinkriminelle mit Herz - und nicht zuletzt an den Schauplatz des Films: Köln.

Frank Olbert urteilt im Kölner Stadt-Anzeiger: "Selten hat es eine deutsche Komödie geschafft mitunter recht abgründigen Humor mit einem so genauen und damit eben auch wahrhaftigen und ehrlichen Blick für soziale Milieus und ganz normal wahnsinnige Typen zu verbinden."

Produziert von Coin Film (Köln)

Drehorte: u.a. Köln

 

 

 


DIE BÖHMS - Architektur einer Familie

Filmpalette

15:00 Uhr // Eintritt: 7,50 € • erm. 6,50 €

 

D/CH 2014 87 Min. Regie: Maurizius Staerkle-Drux

1926 kam der Architekt Dominikus Böhm nach Köln - heute zählt sein Sohn Gottfried zu den bedeutendsten Architekten der Gegenwart. Gottfrieds Ehefrau Elisabeth und seine drei Söhne sind ebenfalls Architekten. Die familiäre Zusammenarbeit wirkt ebenso fruchtbar wie fragil. Als Elisabeth stirbt, verliert die Familie ihr emotionales Zentrum. Regisseur Maurizius Staerkle-Drux hat über zwei Jahre die Arbeit und das Leben der Böhms begleitet und eröffnet so einen intimen Blick in eine verschlungene Familien- und Arbeitsgeschichte.


Verleih: RealFiction (Köln)


DOMIAN - Interview mit dem Tod

Filmpalette

19:00 Uhr // Eintritt: 7,50 € • erm. 6,50 €

 

D 2015 78 Min.Regie: Birgit Schulz

Er ist Deutschlands berühmtester Nighttalker: Jürgen Domian. Seit 20 Jahren rufen ihn jede Nacht tausende Menschen an, sieben kommen auf Sendung. Sie vertrauen ihm grenzenlos. Auch Jürgen Domian selbst ist ein Nachtmensch, der nie vor fünf Uhr morgens ins Bett kommt. Sein gesamter Biorhythmus ist seit 20 Jahren auf die Nacht umgestellt. Im Sommer aber, in der Sendepause, verstummt der Talkmaster und begibt sich allein auf eine lange Wanderung durch die nie untergehende Mitternachtssonne Skandinaviens. Hier - im Licht und der Stille - setzt er sich mit seinen eigenen existentiellen Fragen auseinander, verarbeitet das Gehörte und sammelt neue Kräfte - für neue nächtliche Gespräche.

Ein Film über die Kraft des Zuhörens - und über die Nacht als einen besonderen Zeitraum für Zwiesprachen, die Grenzen überschreiten...

Produziert von Gemini Film & Library GmbH & Bildersturm Filmproduktion GmbH (Köln)

Verleih: mindjazz pictures (Köln)